Sehr geehrte Bürger*innen des ländlichen Raums in Baden-Württemberg,

die Digitalisierung verändert unseren Alltag zusehends! Im ländlichen Raum standen bislang eher Fragen zur digitalen Infrastruktur im Vordergrund der öffentlichen Debatte. Digitalisierung bringt jedoch gerade für ländliche Regionen weitere Herausforderungen mit sich. Für eine erfolgreiche, digitale Zukunft ist es daher besonders wichtig, alle Bürger*innen einzubeziehen. Im Rahmen unseres Forschungsprojekts „Digitaldialog21“ schaffen wir daher offene Begegnungsräume zur gemeinsamen Gestaltung des digitalen Wandels. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich an diesem Dialog zu beteiligen!

Das Forschungsprojekt Digitaldialog21 versteht sich als Stimmungsbarometer für die Digitalisierung. Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) aus Mitteln der Landesdigitalisierungsstrategie „digital@bw“ bis 2022 gefördert. Zusammen mit der Hochschule für Medien in Stuttgart, der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und zivilgesellschaftlichen Kooperationspartnern erforscht ein interdisziplinäres Team der Hochschule Furtwangen in einem breit angelegten Dialogprozess Chancen, Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten des digitalen Wandels. Für weitere Informationen, siehe auch die Projektwebseite https://digitaldialog21.de.

In einem Teilprojekt der Hochschule Furtwangen beschäftigen wir uns besonders mit der Zukunft der Digitalisierung im ländlichen Raum in Baden-Württemberg. Dazu wurden 2020 in mehreren Kommunen [1] Baden-Württembergs Bürgerdialoge und Befragungen zum digitalen Wandel durchgeführt. Auf Basis dieser Ergebnisse sollen nun im Rahmen eines Bürgerforum Handlungsempfehlungen an die Landesdigitalisierungsstrategie digital@bw [2] erarbeitet und abgestimmt werden. Wir laden Sie dazu ein, sich an diesem Bürgerforum zu beteiligen!

Das Bürgerforum beinhaltet auch zwei Veranstaltungen. Die erste Veranstaltung wird als Präsenztreffen (bzw. Hybrid-Format [3]) im Herbst 2021 stattfinden, die zweite Zusammenkunft des Bürgerforums als Online-Veranstaltung wenige Wochen später. Im Rahmen des Bürgerforum diskutieren Bürger*innen gemeinsam mit Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen zukunftsweisende Fragen zum digitalen Wandel im ländlichen Raum. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Gesundheit, Bildung und Wirtschaft. In unterschiedlichen Workshops werden Beispiele für digitale Anwendungen, innovative Projekte und Zukunftsvisionen vorgestellt und vor Ort erlebbar gemacht. Dabei haben Sie die Möglichkeit, neue Prototypen und Gadgets aus Bereichen wie Virtual Reality, Telemedizin oder 3D-Druck hautnah auszuprobieren. Weitere Impulse aus unserer Forschungsarbeit fließen in die anschließenden Dialoge ein.

 

Bürgerforum Digitaldialog21 – Digitalen Wandel im ländlichen Raum gemeinsam gestalten

Die Auftaktveranstaltung des Bürgerforums findet am Freitag, den 29. Oktober 2021 im Hospitalhof in Stuttgart von 10 bis 17 Uhr statt. Das Bürgerforum ist als Hybridveranstaltung geplant – eine Teilnahme ist somit vor Ort in Präsenz sowie online per Videokonferenz möglich. Neben einem spannenden Programm mit vielen erlebbaren Impulsen aus der digitalen Praxis und Beteiligungsworkshops ist selbstverständlich auch vor Ort für Ihr leibliches Wohl gesorgt.

Der zweite Teil des Bürgerforums findet am Mittwoch, den 24. November von 17 bis 19 Uhr statt und ist als Videokonferenz geplant. Auf dieser Basis formulieren wir gemeinsam Handlungsempfehlungen für die Politik – so verstehen wir den Auftrag zum „Digitaldialog“.

Wir suchen Sie als Repräsentant*innen des ländlichen Raums!

Sie sind Bürger*in einer ländlichen Kommune in Baden-Württemberg und wollen sich aktiv in die Gestaltung des digitalen Wandels einbringen? Werden Sie Teil dieses innovativen Konzepts und bewerben Sie sich bis zum 10. Oktober 2021 für das Bürgerforum Digitaldialog21 unter:

Die Möglichkeit einer telefonischen Anmeldung besteht unter der Telefonnummer 07723-920-2981.

 

Das Projekt Digitaldialog21 will eine möglichst bunte Beteiligung gewährleisten und versucht dabei, Teilnehmer*innen aus möglichst allen gesellschaftlichen Schichten in das Bürgerforum Digitaldialog21 einzubinden. Aufgrund der begrenzten Plätze können wir leider keine Teilnahme garantieren. Sie erhalten in jedem Fall bis spätestens 15. August 2021 eine Rückmeldung.

 

Ihre Gastgeber beim Bürgerforum:

  • Dr. Stefan Selke – Projektleiter, Forschungsprofessur „Transformative und öffentliche Wissenschaft“
  • Jan Gruß – Soziologe und Gesundheitswissenschaftler – Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter
  • Andreas Scheibmaier – Soziologe – Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter

Mit u.a. diesen Vertreter*innen der Politik können Sie ins Gespräch kommen:

  • Matthias Pröfrock – Leiter des Referats 72 Digitalisierungsstrategie und Cybersicherheit
  • Martina Braun – Landtagsabgeordnete Baden-Württemberg – Bündnis90/Die Grünen

Mit u.a. diesen Digitalisierungsexpert*innen werden Sie gemeinsam diskutieren:

  • med. Tobias Gantner – Arzt, Jurist und Philosoph – HealthCare Futurists
  • Dr. Melanie Schnee – Professorin für Public Health – Hochschule Furtwangen
  • Dr. Klaus Koziol – Beauftragter für Digitalisierung, Menschenwürde und humane Kommunikation – Diözese Rottenburg-Stuttgart

Wichtige Information:

Die Veranstaltung ist nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (Bzg BW) eine Maßnahme der politischen Weiterbildung. Beschäftigte in Baden-Württemberg haben einen Anspruch gegenüber ihrem Arbeitgeber auf Bildungszeit. Bildungszeit ist die Freistellung von der Arbeit unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts. Gerne erhalten Sie daher eine personalisierte Einladung für Ihren Arbeitgeber.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen und einen spannenden Dialog!

Ihr Digitaldialog21-Team

 

Das Forschungsprojekt Digitaldialog 21 wird finanziert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg aus Mitteln der Landesdigitalisierungsstrategie digital@bw.

 

 

[1] Baindt, Balgheim, Ebhausen, Ehrenkirchen, Kißlegg im Allgäu, Königsfeld, Künzelsau, Lauda-Königshofen, Obersontheim, Simonswald, Sulzfeld, Unterkirnach und Zimmern ob Rottweil

[2] Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg (2017): Digitalisierungsstrategie der Landesregierung Baden-Württemberg, In: tinyurl.com/63hjdx4f

[3] Teilnahme ist sowohl in Präsenz vor Ort als auch online möglich.