Leider mussten wir sowohl die Infoveranstaltung am 3. April in Stuttgart, als auch die bereits für März und April geplanten Bürgerdialoge aufgrund der aktuellen Beschränkungen infolge der Corona-Pandemie absagen. Beides wird sobald als möglich nachgeholt.

Die aktuelle gesellschaftliche Situation führt uns die Digitalisierung des öffentlichen und privaten Lebens auf drastische Art und Weise vor Augen. Digitalisierung wurde in kürzester Zeit in vielen Bereichen von einer Möglichkeit zur alternativlosen Notwendigkeit. Es ist daher gerade jetzt wichtig, die Bürger*innen mitzunehmen. Hierzu bietet es sich an, einen Dialog zu Herausforderungen und Chancen zu führen und gemeinsam Gestaltungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Ziel des vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK) geförderten Projekts „Digitaldialog 21“ ist es gerade jetzt, ein breit gefächertes Stimmungsbild bei den Bürger*innen einzuholen, Veränderungen zu dokumentieren sowie alternative, digitale Beteiligungsformate und Ermöglichungsstrukturen anzubieten, an denen später mit Bürgerdialogen vor Ort angeknüpft werden kann.

Wir haben daher passende Formate entwickelt, mit denen wir auch unter den momentanen Beschränkungen eine möglichst intensive Beteiligung von Gemeinden bzw. Bürger*innen im ländlichen Raum in Baden-Württemberg ermöglichen. Dazu bieten wir eine digitale Informationsveranstaltung am 19. Mai von 14:00 bis 16:00 Uhr an. Die Veranstaltung dient einerseits dazu, digitale Beteiligungsformate vorzustellen, andererseits können wir auch Ihre ortsspezifischen Anregungen aufnehmen und offene Fragen beantworten.

Bitte melden Sie sich bis zum 15. Mai per Email an (z. Hd. Herrn Jan Gruß, jan.gruss@hs-furtwangen.de)! Wir werden Ihnen dann einen Link zu einem „virtuellen Treffpunkt“, sowie weitere Informationen zum Ablauf zuschicken.

Wir freuen uns gerade auch in Zeiten von Corona auf einen für alle Seiten produktiven Dialog!