Auch 2021 hat die Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie wieder ihren Wolfgang-Heilmann-Preis vergeben. Corona-bedingt diesmal nicht vor Ort in Tübingen, sondern per Webkonferenz. Das diesjährige Motto lautete: Visionen für eine bessere Welt: Humane Utopie als Gestaltungsrahmen für die Nach-Corona-Gesellschaft.

Für sein Zukunftsprojekt „NeoUniversity“ ist Prof. Dr. Stefan Selke mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis 2021 ausgezeichnet worden. Ausgezeichnet werden laut Stiftung „Visionäre und Vordenker, die ambitionierte grundsätzlich aber auch realisierbare Zukunftsentwürfe für eine digitalisierte Gesellschaft entwickeln.“ Mit der Vergabe wurde auch explizit Selkes Engagement im Bereich öffentlicher Wissenschaft als Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft gewürdigt. Welchem Themenkomplex er sich hier im Projekt Digitaldialog 21 widmet, können Sie sich in der Rubrik Forschende ansehen.

Mehr Informationen über die Verleihung erhalten Sie auf der Website der Hochschule Furtwangen und auf der Website der Integrata-Stiftung.